Mut tut gut

celebrate circular culture

COEUR_age

Die Schoggi-Welt scheint aus den Fugen zu geraten: internationale Grosskonzerne tauchen mtten im Amazonas auf, markieren den Platzhirsch, kaufen den nachhaltig produzierten Superfood für doppelte und dreifache Preise, während die kleinen und feinen Manufakturen das trübe Nachsehen haben. 

Wünschen wir uns nicht alle, dass Grosskonzerne lebensnah an den ökologischen Prozessen beteiligt sind? Wollen wir nicht alle, dass die internationalen Riesen nachhaltiger arbeiten?

Sehnen wir uns nicht alle nach dem Schmelztiegel von Wirtschaft und Ökologie? 

Aus den innersten Wünschen heraus oder mental wie von weit weg aus dem Kosmos betrachtet, müsste man eigentlich sagen, dass in der Wirtschaft der Schoggi-Welt gerade zukunftsweisend ökologische Richtungen eingeschlagen werden.

Die Schockoladen-Branche hängt wirtschaftlich und politisch sehr eng mit der Kaffee-Welt zusammen. Aktuell findest du auf Verpackungen von Schweizer Grosskonzernen riesige Aufdrucke  – siehe Bild unten.

 

AUFGEPASST: Was an dieser Kaffee- und Cacao-Beschaffung ist tatsächlich nachhaltig und verantwortungsvoll? Lass dich nicht von stumpfen Slogans manipulieren!

Ángel war die vergangenen Wochen vor Ort bei den peruanischen Cacao-Bauernfamilien. Die Learnings sind enorm und zum Teil erschreckend: So wissen wir jetzt, dass die Grosskonzerne nicht selbst in der Region sind. Sie funktionieren über Organisationen, die den Bauern schon 2022 und 2023 vor der eigentlichen Ernte hohe Preise und eine Vorauszahlung angeboten haben. Oberflächlich betrachtet sind doppelte und dreifache Preise «VERANTWORTUNGSVOLLE» Gegenleistungen. Näher betrachtet sind das ganz einfach manipulative Vorgehensweisen: für die Bauernfamilien kam das überraschend hohe Einkommen willkommen, es wurde umgehend investiert (Cacao-Bäume müssen alle 6-10 Jahre erneuert werden. Haus und Umschwung benötigen ebenfalls Aufmerksamkeit.). Wichtig ist noch zu sagen, dass bereits angekündigt ist, dass in 1-2 Jahren die Preise wieder massiv runtergehen. Dann können die Bauernfamilien aber nicht mehr frei wählen, wem sie ihre Produkte verkaufen …

… die bereits bezahlte Ernte fiel später aufgrund von Dürre viel knapper als erwartet aus. Einige Bauernfamilien sind dadurch jetzt in eine Verschuldung und Abhängigkeit zu den westlichen Grosskonzernen (bzw. ihren operativen Organisationen in der Region) gefallen. Die Grossdkonzerne interessiert aber nur, dass sie grundsätzlich sehr faire Preise bezahlten und ihr im Westen verkaufter Kaffee sowie alte resistente Cacao-Sorten nicht länger von Monokulturen und Plantagen sind, sondern aus ursprünglich nachhaltigem Anbau.

All die Kleinproduzenten, die jahrelang in diesen nachhaltigen Anbau investierten, haben jetzt das Nachsehen. Ups!!!

Wollen wir ökologischen Fortschritt um jeden Preis?

Dies ist ein politischer Newsletter – jedoch nicht nur! Auch in den Bereichen von Politik und Wirtschaft stellt sich immer dringender die Frage: Ist es noch möglich, rein aus dem Verstand heraus zu politisieren und zu wirtschaften?

Für ganzheitliche Veränderungen sind beherzte Vorgehensweisen gefragter denn je!

So haben sich Ángel & Aline entschieden, die Anzahl kognitiv diskutierender Meetings nicht zu erhöhen. Stattdessen hat Angel mit den Produzenten und Bauernfamilien Cacao Ceremonies durchgeführt. Was in der Vergangenheit vor allem in Ritualen, Retreats und Seminaren zelebriert wurde, das wenden wir jetzt über COEUR_age mitten im Business-Alltag an.

MEDITATION = TOR DER WEISHEIT

Meditation ist alles andere als effizient. Doch ist sie die ganzheitliche Praxis, um den Geist in einen beobachtenden Fokus zu führen, dadurch all das strategische Wissen und weltliche Geschichten gänzlich loszulassen, sich mitfühlend zu erleben und empfänglich zu sein für Weisheit. Durch das meditative Dasein mitten im Business beginnen wir aus dem Herzen heraus weise zu entscheiden und «interconnected» zu handeln.

Ángel & Aline gehen zum Beispiel nachts in den Wald, setzen sich an den kleinen Weiher und meditieren da, die Augen auf die Wasseroberfläche gerichtet, wo sich der Nachthimmel spiegelt. In diesem Setting geht die weibliche Qualität in die Präsenz der Fülle aller Möglichkeiten (Möglichkeitssinn wird aktiviert) und die männliche Qualität leert sich komplett (Offenheit für komplett neue Formen wird aktiviert). In dieser Kombination von weiblicher und männlicher Präsenz erscheinen Visionen und die Weisheit für nächste Schritte.

So wagt SONQO in dieser herausfordernden Cacao-Welt diese friedvolle Praxis, um beherztes «Business» zu machen. Ángel war jetzt längere Zeit im Dschungel vor Ort, machte Cacao Ceremonies nun mit Produzenten und Bauernfamilien. Wir müssen nicht weiter diskutieren und verhandeln, wenn wir uns nicht ebenbürtig im Herzen verbinden können.

DER RETREAT IM ALLTAG

Wie behandeln wir die Natur und den AMAZ_ONAS?
Ist unser Umgang mit der Natur AMAZ_ING?

Vielleicht zeigt die COEUR_age von Ángel & Aline  schon bald ungeahnte Früchte – vertraue, dass aus Unglück grosses Glück entstehen kann. SONQO setzt sich für ökologische SYNTROPIC JUNGLE CARE Projekte ein. Doch was sich in dieser Situation in aller deutlichkeit zeigt: Ökologie kann nicht getrennt von sozialen Aspekten gedacht und geplant werden. Wir alle sind in diese hoch-komplexen Kreisläufe von ME (Individuum), WE (sozial) und KOSMOS (Ökologie) eingebunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert