PARTY_cipation

Die Natur des Menschen ist stets EINS–gerichtet: Mit dem trennenden und sortierenden Fokus der Emotionen und des strategischen Verstandes kreiert der Mensch immer wieder das einzigartig existierende Individuum, aber auch Teilgruppen wie Nationen oder andere Bubbles. 

Mit dem verbindenden Fokus der Herzkraft richtet sich der Mensch ebenfalls EINS-gerichtet aus, jedoch auf die Einheit innerhalb EINER Menschheit, EINES Kosmos, mit EINEM Bewusstsein und als Teil EINES unzertrennlich gemeinschaftlich zusammenwirkenden Lebensraum.

EINS-gerichtet zu sein aus dem Herzen heraus, das ist unsere wahrhaftige Natur. Darum kennen alle fühlenden Wesen auch eine gemeinsame Ausrichtung zum Seelenbalsam, der uns das Sonnenlicht spendet.

Wenn ein Baby aus dem Mutterbauch kommt und die verbindende Nabelschnur durchtrennt wird, dann ist es für die Nervensysteme von Kind und Mutter gleichermassen hilfreich, wenn über wärmenden Hautkontakt unmittelbar ein Bonding stattfinden kann.

Unsere Mutter hat uns als Baby jeden Nachmittag im Kinderwagen liegend unter einen Baum gestellt. Durch das Beobachten des Blätterspiels haben wir unseren Fokus zum Licht ausgerichtet. Woche für Woche lernten wir, für eine längere Zeit zufrieden ohne die Mutter zu sein, während wir das Urvertrauen in die grösseren Zusammenhänge des Lichts stärkten. (Aline, Co-Founderin von SONQO)

Genauso ist es, wenn aktuell in Peru die Cacao-Früchte geerntet und vom Baum getrennt werden. Damit eine Premium Qualität der Götterspeise entstehen kann, ist es unglaublich wichtig, dass über das natürliche Sonnenlicht zuerst wieder eine Rückverbindung zur Einheit stattfindet. Darum werden die Cacao-Bohnen in intensiven Kontakt mit der Sonne gebracht, unter freiem Himmel fermentiert und danach auch an der Sonne getrocknet.

Das Licht, lichtvolle Momente und ebenso die Leichtigkeit verbinden uns mit der Natur der EINS-gerichteten Verbundenheit. Die Ausrichtung zum Lichtvollen beinhaltet auch eine 100% authentische und konsequent inklusive Kommunikation im Sprechen und Handeln. Der Effort, sich der inklusiven Kultur in Hingabe, Demut und mit Dankbarkeit zu widmen, wird mit Zuversicht und einer Atmosphäre der Liebe belohnt.

Diversität und eine hohe Komplexität zeugen in der inklusiven Kultur von grosser Qualität, denn je mehr Andersheit (z.B. andere gemeinschaftlich konstruktiv orientierte Meinungen) respektvoll akzeptiert wird, umso mehr Vielfalt, Möglichkeiten und somit Stabilität sind vorhanden.

Der EINS-gerichtete Fokus auf die individuelle Einzigartigkeit ist ebenfalls sehr wichtig! 

Wie soll man spüren, wie man einzigartig in der Einheit aller PRÄSENT und somit GESCHENK wird, wenn man seine persönlichen Qualitäten nicht kennt oder nicht respektiert? Destruktiv wird der individuell trennende Fokus erst, wenn er als Egozentrik Hierarchien und Ausgrenzungen schafft, die letztlich in der Einheit Möglichkeiten reduzieren und damit die Agilität aller Beteiligten als eine wichtige Form der Stabilität schwächen.

Die Farbe Gelb wird in vielen Kulturen mit Gold und der Sonne assozitiert. Mental betrachtet zeugt Gelb von einem weiten Horizont, der den gesamten Kosmos verbindet.

In Tibet tragen zum Beispiel nur sehr vielschichtig gelehrte Meister gelbe Gewänder. Ihre gelbe Kleidung deutet darauf hin, dass sie in höchst komplexen Zusammenhängen fühlen und dieses immense Mitgefühl wiederum in sehr simple und inklusive Worte fassen können.

In der peruanischen Kosmologie gibt es den Gelbe Pfad. Damit ist eine sehr wichtige Initiation gemeint, die Q’eros in grosser Ehrfurcht an Mitmenschen weitergeben. 

Möchtest du von peruanischen Schamanen und dem GELBEN PFAD lernen?

Es ist der Pfad des Sonnenlichts und der ursprünglichen Verbindung von Mensch und Natur. CELEBRATE RUNA mit Angel Herrera und Raul Apaza, der aus einer renommierten Heilerfamilie Stammt. Im Mai gibt es an zwei Weekends in der Schweiz (Seeschau Erlenbach ZH und in der Nähe von Basel) je die Gelegenheit. Bitte reserviere deinen Platz im RUNA WORKSHOP baldmöglichst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert