PFLAN_ZEN

Was haben Pflanzen, Meditation und Klang miteinander zu tun?

Natur kann schöne Kulisse, romantischer Ausblick, exotische Raum-Dekoration oder Nahrungsmittel und noch vieles mehr sein. Oftmals betrachten wir Natur als getrenntes Objekt im Aussen. Sich als Teil der Natur zu fühlen, ist ein erhabenes und zugleich beglückendes Erlebnis. 
ZEN ist die japanische Meditation zur Auflösung der Gren_ZEN des ego_ZEN_trischen Ichs und zur Erfahrung von Einheit mit sich selbst und der gesamten Existenz.

Oftmals, wenn wir Informationen aufnehmen, dann stellen wir uns vor, dass wir diese  in ein bestehendes und beständiges Ich integrieren. Heilpflan_ZEN sind jedoch stärker als unser Verstand und seine gebildete Identität. Die Information einer Heilpflanze kann nicht einfach in eine bisherige Identität integriert werden. Die Information ihrer Heilkräfte ist so stark, dass die bisher gemachten Vorstellungen nicht überleben. Eine Heilpflanze bewirkt nämlich das exakt Umgekehrte: Das Bisherige löst sich in der Information der Heilpflanze auf, wie wenn ein Würfelzucker ins heisses Teewasser fällt. Beim Auflösen wird es in die Information ganz neuer Daseins-Dimensionen integriert.

«Ich bin noch nicht geboren»

Heilpflanzen bewirken, dass wir immer wieder in anderen Dimensionen neu geboren werden. Ihre Information und Dimension sind Schwingung, Vibration und Klang.

Die Pflanzenwelt lehrt uns, loszulassen von bisherigen Vorstellungen und offen zu sein für Unerforschtes, neue Schwingungen und vor allem für Transformationen. Und sie zeigt uns aber auch wichtige Aspekte bezüglich der Meditation auf: Eine Meditation im ursprünglichen Sinne beinhaltet nicht, dass man sich von der Aussenwelt isoliert und in eine paradiesisch romantisch beständige Innenwelt flüchtet. In der Meditation löst man sich vom Fokus des Alltags, man lässt von gewohnten Strukturen des Denkens und Planens los und begibt sich in den Fokus des Beobachtens – was beobachtet man? Wie alles in zyklischer Art und Weise über Schwingung, Klang und Vibrationen miteinander verbunden ist. Was verbindet sich in der Meditation? Vor allem unsere drei Hauptdaseinsformen: Körper, Geist und Seele.

Soundhealings und Heilpflanzen haben etwas Gemeinsames: Sie machen die Übergänge von Körper, Geist und Seele durchlässig und sanft, so dass wir uns dieser Trinität als Ganzheit hingeben können. In dieser Verschmelzung kann unser gesamter individueller Organismus sich in neue, aktuelle und zeitgemässe kollektive Daseinsdimensionen «auflösen» und in die Gegenwart des Zukünftigen integrieren. Das ist Heilung und gleichzeitig ist es die kraftvolle Ausgangslage zum Manifestieren von Visionen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert