PORTAL

celebrate manifestation

AUGUST PORTAL

Am 8.8. war das viel besagte Löwen-Portal und am 16.8. Neumond im Zeichen Löwe. Doch nicht nur diese zwei Tage waren kraftvoll. Der gesamte Monat August ist eine Einladung, mutig und entschlossen das sogenannte Löwen-Portal zwischen dem Vollmond vom 1. August und dem zweiten Vollmond am 31. August zu durchschreiten. Bist du bereit für das August-Portal? Was eröffnet uns dieses Tor?

Einst glaubten die Menschen an eine zweidimensionale Welt. Sie glaubten, die Erde sei eine Platte. Diejenigen, die damals bereits von einer dreidimensionalen Welt als Kugel sprachen, wurden als Verrückte und Ketzer verurteilt. Die Ersten begründeten ihre zweidimensionale Lebensauffassung mit dem Bild, dass Schiffe, die auf dem Meer an den Horizont fahren, dort von der Platte runterfallen. Das Interessante an dieser Argumentation ist, dass ihr Angstbild ebenfalls eine dreidimensionale Welt beschrieben hat. In ihrer Angstvorstellung konnte man von der zweidimensionalen Platte runterfallen – also war der mentale Raum hinter ihrer gelebten Realität bereits dreidimensional.

DIE ANGST KÜNDET DEM VERSTAND EINE NOCH UNERSCHLOSSENE DIMENSION AN, DIE DAS HERZ ABER LÄNGST KENNT.

Es gibt ganz unterschiedliche Qualitäten und Intensitäten von Angst. Die entscheidende Frage bei Angst ist jedoch stets: Investiere ich Zeit in die angsterfüllten Dramen des Verstandes oder folge ich der Weisheit des Herzens, das mich unaufhörlich zu Neuland aufbrechen lässt?

Angst kann blockieren, wenn ein Mensch am Alten und Ausgedienten festhält, bis zu dem Moment, wenn sich der Mensch entscheidet zu HEILEN, die ausgedienten Bilder loszulassen und sich mental dem aktuellen «Neuland» zu öffnen. Dann werden die Ängste zukunftsgerichtet und zu einem FEST: Der Mensch beginnt, das vom Herzen längst angekündigte Neuland auch im Aussen zu MANI-FEST-IEREN – celebrate life!

Aktuell stehen wir alle nicht nur vor einer individuellen Öffnung in ein Neuland, sondern weltweit fühlen die Menschen, dass die Herzen seit längerem einen Aufbruch in etwas kognitiv Unvorstellbares ankündigen.

Wohin öffnet uns das August-Portal? Bist du neugierig? Dann laden wir dich ein, weiterzulesen. Nur: Wir verkünden nicht DIE Wahrheit. Wir bieten einzig unser momentanes Erleben an, um dich damit zu inspirieren, neu in dich hineinzuspüren und deine innere Wahrheit wahrzunehmen – es geht um deine Wahrheit!

 

***

celebrate gratitude

FEST DER DANKBARKEIT

Der Bodensee gilt als das Herz Europas. Am 1. August feierte SONQO auf dem Grünen Damm am Bodensee den internationalen Pachamama-Tag. PACHAMAMA RAYMI ist das peruanische Fest der Dankbarkeit. Der Dank wird der Erdgöttin der Fruchtbarkeit und der Weiblichkeit gewidmet. 

Unter freiem Himmel feiern, schlafen und geniessen: Viele haben am Pachamama Raymi zum ersten Mal seit langem wieder ohne Zelt und nur mit Schlafsack draussen geschlafen. Wir vertrauten der versammelten Gruppe, den Naturkräften, dem RAYMI und aus diesem Urvertrauen heraus begegneten wir dem äusserst instabilen Wetter. Die Angst um die eigene Komfortzone hätte uns frühzeitig in ein gemietetes Pfadiheim wechseln lassen.

Vereint in (Sanft-)Mut konnten wir die geplante Vision erfüllen und grosses Glück gemeinsam draussen unter freiem Himmel erfahren. Die zahlreich positiven Rückmeldungen freuen uns so sehr. Die Erinnerungen werden wir stets in unseren Herzen tragen. Ein grosses herzliches Dankeschön an alle, die da waren, mitgestaltet haben und ebenso an alle, die aus der Ferne in Gedanken mitfeierten.

Was hat die beglückende Raymi-Erfahrung von SONQO nun mit dem kollektiven Löwen-Portal im August 2023 zu tun?

Wir befinden uns gemäss der Astrologie im Zeichen des Löwen. Passend zur Zeitqualität soll dem Berliner Zoo kürzlich ein LÖWE entlaufen sein. Dieser Löwe produzierte in den Medien viel heisse Luft um nichts, denn er entpuppte sich bald als WILDSCHWEIN. Genauso können Menschen und Situationen, die lange erfolgreich versuchten vorzugeben, heroische und imposante «Löwen» zu sein, sich jetzt in diesem kollektiven Portal plötzlich als wahrhaftige «Schweine» entpuppen. Manipulation, billige Verführung und Tricksereien fliegen nun auf wie böllernde Raketen am Himmel eines Nationalfeiertags.

Viele Menschen lernen jetzt, ihr maskiert manipulatives Löwen-Spiel loszulassen und sich verletzlich mit der eigenen Wahrhaftigkeit zu zeigen. Es gibt aber immer noch genügend selbstbezogene Geister, die am egozentrischen Heldentum festhalten und nun noch geschickter und noch subtiler manipulieren, verführen, betrügen, um im Aussen den alten Schein zu bewahren. Mit den scheinheiligen Aktionen versuchen sie eigentlich nur ihren Löwen-Hunger nach Zuwendung, Prestige und Aufmerksamkeit zu stillen, weil sie vergessen haben, dass wir alle Kinder Gottes (Gott im Sinne eines grossen Ganzen) und eben nicht dessen Partner:innen sind. Als Partner:in Gottes (ein Gegenüber des grossen Ganzen) würden wir uns auf dieselbe Ebene begeben und uns gleichzeitig aber davon trennen, um ein Gegenstück zu sein. Als Kind Gottes (als gleichwertiger Teil von unendlich vielen Teilen des grossen Ganzen) sind wir eine Menschheitsfamilie – eine Einheit.

DAS LEBEN IST DIE ANTWORT AUF DIE FRAGE, WIE ICH INNERHALB DER KOSMOLOGISCHEN EINHEIT DEMÜTIG MEINEN EINZIGARTIG BESTIMMTEN PLATZ EINNEHME.

Das August-Portal fordert uns alle auf, nicht nur mit dem eigenen Herzen verbunden zu sein und auch nicht nur auf das eigene Herz zu hören. Das Tor öffnet sich kollektiv, damit wir unsere individuelle Wichtigkeit und kognitive Identität nun definitiv riskieren, um im Herzen vereint, also in natürlichen Kreisläufen des EMPFANGENS & GEBENS in ein gemeinschaftliches Neuland zu schreiten und das Leben im Sinne des Gemeinwohls zu feiern.

Das klingt so kitschig, furchtbar friedlich und schon fast zu schön. Doch sei gewappnet: Das aktuelle kollektive Portal ist eine Meisterprüfung!

Die manipulativen Löwen tarnen ihre Spielchen in Politik, Wirtschaft und im nahen Alltag auf immer noch geschicktere Weise und wenn nötig, dann auch mit gekonnten Doppelmasken: Wie erkennt man diese manipulativen Doppelmasken im Alltag? Gibt es ganz konkrete Hinweise?

***

celebrate goodness

ERINNERN

Lese die Anzeichen von manipulativem Verhalten so neutral, wie ein Scanner frei von Geschichten ein Blatt liest. Versuche, nicht zu urteilen. Im Verurteilen bewerten wir den Menschen, doch eigentlich ist es nicht der Mensch und sein Wesen, sondern ein Verhalten von ihm, das uns innehalten lässt. Bleibe in Verbindung mit dem Herzen des Menschen, erkenne jedoch das aktuelle Verhalten. Triff dann aufgrund des momentanen Verhaltens Entscheidungen.

Die Merkmale für maskierte Manipulation sind zahlreich. Hier ein paar Beispiele:

MEHR SCHEIN ALS SEIN
– Tolle Worte ohne entsprechendes Handeln.
– Humor oder auch Komplimente, die subtil von präsenten Themen ablenken und man sich schliesslich nicht gehört fühlt.

EFFIZIENTE VERBINDUNGEN
– Jemand sagt, er /sie sende dir Liebe oder die Person schenkt dir kurz Aufmerksamkeit, aber eigentlich nur mit der Erwartung, dass du nett bist oder nettes Feedback gibst.

MANIPULATIVE VERFÜHRUNG
– Wenn zum Beispiel Angebote aus der Luft gegriffene Preise haben und diese verführerisch in sogenannten Engelszahlen daherkommen (222.- / 333.- / 444.- / 8888.- etc)
– Wenn von Vision die Rede ist, deren Manifestation aber immer noch egozentrische Prestige-Bilder von materiellem Besitz & finanziellem Reichtum bedienen.

Und du fragst dich vielleicht jetzt, was hat das alles mit dem peruanischen PACHAMAMA RAYMI von SONQO am 1. August, mit dem Fest der Dankbarkeit und der Weiblichkeit zu tun?

Die peruanische Kultur nennt eine Frau mit hinterhältiger, selbstbezogener und destruktiver Energie eine «bruja». Wie geht man mit diesen «falsch maskierten Löwen» und ihren manipulativen Strategien um? Was soll man Konstruktives tun, wenn destruktive weibliche Kräfte im Spiel sind?

WICHTIG: Bruja-Kräfte sind nicht nur im Verhalten von Frauen zu finden. Unbewusste und somit destruktive weibliche Energie ist potentiell in allen Menschen und in allen fühlenden Wesen vorhanden.

Mit PACHAMAMA RAYMI zelebrieren wir gemeinschaftlich die Dankbarkeit für die konstruktiven weiblichen Kräfte und rufen sie so in ERNNERUNG.

Folgende fünf Aspekte (Elemente) sind an einem PACHAMAMA RAYMI von SONQO u.a. wichtig, um die konstruktiv weiblichen Kräfte gemeinschaftlich ins Erleben zu bringen:

RAUM – EINS WERDEN MIT DER NATUR
Unter freiem Himmel schlafend und inmitten der wilden Natur feiernd, das Urvertrauen erleben, wie die Unberechenbarkeit des instabilen Wetters zum grossen Glück und sogar zum Genuss wird.

ERDE – HINGABE ANS DASEIN IN DER WELT
Sich mit Situationen und Menschen verbinden, die selbstbezogene Ziele loslassen und in DEMUT an die Erdgöttin PACHAMAMA ihre volle HINGABE ans Gemeinwohl leben.

WIND – VERLETZLICHKEIT WERTSCHÄTZEN
Geborgenen Raum für unsere individuelle Verletzlichkeit schaffen. Kompetenz und Wissen loslassen. Den geborgenen Raum öffnen für bisher unterdrückte oder blockierte Emotionen. Das ermöglicht am Pachamama Raymi die Cacao Ceremony.

FEUER – MITFÜHLEND SEIN
Mit Mitmenschen Zeit verbringen, die nicht „emotionalen Müll“ hinterlassen, sondern gemeinsame Situationen gestalten, um das verbindende Gefühl der Dankbarkeit zu erleben. Genauso, wie wir am Pachamama Raymi alle zusammen die Natur am Grünen Damm zuerst von Müll befreit und einen stimmigen Ort für unsere Ceremony of Gratitude erschaffen haben.

WASSER – SCHÖPFERKRAFT LEBEN
Liebe generiert nicht einseitigen Gewinn, sondern integrative Kreisläufe: Munay (bedingungslose Liebe) praktizieren bedeutet, nicht nur Luft einzuatmen, sondern auch Liebe – und nicht nur Luft auszuatmen, sondern Liebe zu geben. Liebe bedingungslos allen Menschenseelen und allen fühlenden Seelen des gesamten Kosmos zu geben; das hat nichts mit zuckersüsser Romantik zu tun, sondern ist das Konsequenteste, was ein Mensch tun kann, nämlich immense Liebe uneingeschränkt fliessen zu lassen – wie am Pachamama Raymi am Morgen früh um 5 Uhr in der Munay Meditation mit Blick in die unendliche Weite des Sees.

celebrate hearts

PORTAL = KOLLEKTIVER WEG

Das herausfordernde LÖWEN-PORTAL ist kein Ziel, kein Ort und kein Tor zum Paradies, sondern schlicht und einfach ein Weg, den wir individuell und gleichzeitig kollektiv gehen. Wo das Herz präsent ist, da können auch Schritte gemacht werden.

Wenn sich ein destruktiver Kontakt transformieren lässt, dann sei unaufhaltsam für die MANI-FEST-ATION des Gemeinwohls engagiert. Wenn jedoch Veränderung nicht absehbar ist, wenn Arroganz, Eifersucht oder Minderwertigkeitsgefühle zum Vorsch(w)ein kommen, dann stehe umso stärker zu dir und für dein eigenes Herzen ein, lass diese destruktiven Situationen und Verbindungen für einen Moment los, lass sie mental zumindest für Augenblicke bis zum Nullpunkt zur Ruhe kommen – in der Stille sein – atmend Stille geniessen – atme auch die Atemfülle und Atemleere bewusst. In der Stille riskierst du alles (Verlust der gewohnten Aussenwelt), um alles zu gewinnen, nämlich:

Wieder als einzigartig beherztes Wesen im HIER präsent zu sein und mit dir selbst mitfühlend im JETZT handeln.

Die indigenen Völker der Anden, des Amazonas und die peruanische Kosmologie haben uns wundervolle Pflanzen und kraftvolle Rituale überliefert, um unseren einzigartigen Weg gleichzeitig gemeinschaftlich mitfühlend zu kreieren:

Ceremony of Gratitude und Despachos
Cacao Ceremony
Munay Meditation
und vieles mehr

Lerne jetzt von den indigenen Weisheiten aus den Anden, vom Spirit des Cacaos und wie du Celebrations und Ceremonies selber organisieren und leiten kannst!

Dein SONQO CACAO COURSE startet bald und ist in vier Modulen aufgebaut:

Das Modul 1 bietet bereits viel Hintergrundwissen und praktische Erfahrung. Und auch du kriegst dieses Modul für nur CHF 35.- anstatt CHF 350.-. Mehr Informationen findest du im folgenden Link oder buche deinen Platz jetzt gleich  H I E R

Du träumst schon lange davon, selbst eine Cacao Ceremony schamanisch zu leiten? Dann buche jetzt den gesamten Kurs und profitiere von der Vergünstigung:  H I E R

In grosser Vorfreude heissen wir dich herzlich im SONQO CACAO COURSE willkommen! Ángel & Aline mit dem SONQO-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert