Diese Unterscheidung ist wichtig

Das Herz ist bedingungslos. Es öffnet und weitet ganz selbstverständlich jeden Fokus, den man im Geiste einnimmt. Und durch die Bedingungslosigkeit des Herzens verwechselt der Mensch immer wieder egozentrische Anliegen mit scheinbaren Herzensangelegenheiten. Doch wie erkennt man die wahrhaftigen Herzensangelegenheiten?

Es gibt verschiedene Merkmale des oftmals sehr feinen Unterschieds zwischen egoistischen Handlungen (strategischer Verstand) und der Intuition (gesunder Menschenverstand):

Physisch merkt man u.a., wie der Atem schneller und flacher wird, wenn der strategische Verstand die Führung übernimmt. Es können aber auch die Haut (Schweiss oder Ausschlag), Gelenke und Organe mit Auffälligkeiten reagieren und Symptome zeigen, weil im Geiste einzelne Körperbereiche vom Körpergefühl einer Ganzheit abgetrennt wahrgenommen werden. Die Energie ist tendenziell im Kopf. Mental ist ein schwacher Fokus oder ein stark ambitioniertes Zieldenken da. Auf subtiler Ebene können wir wahrnehmen, dass Druck, Effizienz und Impulsivität im Spiel sind. Der strategische Verstand arbeitet immer als REAKTION auf die Aussenwelt und er reagiert mit abgespeicherten Erinnerungen oder konditionierten Erwartungen. Der strategische Verstand ist stets damit beschäftigt, was er will oder nicht will, um es angenehm zu haben.

Der gesunde Menschenverstand möchte es gar nicht unbedingt angenehm haben, denn er liebt Abenteuer. Überlassen wir die Führung dem gesunden Menschenverstand, dann erleben wir ein Gefühl der GELASSENHEIT und des INNEREN FRIEDENS; wir geniessen oder feiern den Moment. Ein weiteres Merkmal ist, dass Zeit in Fülle vorhanden scheint, wie eine Zeit ohne Zeit, als Ewigkeit. Der gesunde Menschenverstand kennt keinen Zeit-Mangel. Er AGIERT aus der Fülle des tiefen Urvertrauens heraus.

Das klingt jetzt tatsächlich etwas romantisiert, denn die Fülle ist zunächst überhaupt kein Friede-Freude-Eierkuchen-Zustand! In der Fülle wird nichts ausgeschlossen und so begegnen wir unglaublich viel (EIGEN-)DYNAMIK und WILDHEIT. Doch wenn wir lernen, in natürlichen Kreisläufen und Zyklen zu denken und zu fühlen, dann können wir uns immer mehr als Teil der immensen Fülle wahrnehmen.

Diese Erfahrung macht gerade die SONQO-Reisegruppe, die mit Ángel am Rio del Madre im peruanischen Dschungel weilt und vom Spirit der Tiere, der Pflanzen und des Urwaldes lernt. Dort geht’s übrigens auch am 24. September 2023 wieder mit einer Gruppe hin –– bist du auch mit dabei? HIER findest du Infos.

Das gemeinnützige Projekt «PACHAMAMA CACAO SYNTROPICO PERU» von SONQO dient ebenfalls dazu, dass Cacao-Bauernfamilien wieder lernen, vertrauensvoll und nachhaltig mit der ursprünglichen Eigendynamik und Wildheit des Dschungels zu interagieren und so das volle Potential dieser Fülle für die Qualität ihrer Produkte auszuschöpfen. Übrigens ist gerade eine Lieferung mit Pachamama Cacao in der Schweiz eingetroffen 🙂 und es gibt auch wieder Maca, sowie neu auch einen CACAO LOVE BUTTER à 28 gr für sinnliche Körperpflege, Sexualität oder auch für die Küche. Und zu deiner Cacao-Bestellung geht’s HIER lang.

Erfüllt und frohen Herzens grüssen wir dich – Angel & Aline mit dem SONQO-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert