DER SPIRITUELLE JO-JO-EFFEKT

Das Jahr nimmt Fahrt auf und somit zeigt sich bei den einen oder anderen langsam, dass Dinge, die sie sich für dieses Jahr vorgenommen haben, bereits wieder an Fokus verloren haben. 

In der Cacao Ceremony erinnern wir uns immer zuerst an unseren Geburtsort. Warum? Weil dieser Ort voller Möglichkeiten und noch frei von weltlich konditionierten Erwartungsbildern war. Dieser Moment, wo sich mit dem JA ZUR LEBENDIGKEIT der rote Teppich des eigenen Lebens auszurollen begann. Und dieses JA am Anfang unseres Lebens ist ganzheitlich. Es bejaht unser gesamtes Dasein mit körperlichem Bewusstsein, mit allem Unbewussten und auch dem grossen Unterbewusstsein.

Sind spirituelle Praktiken an die Erwartung gebunden, damit eine bessere Welt zu generieren, wiederum mit der Erwartung, nachher ein besserer Mensch zu sein, dann kreiert man gleichzeitig auch die schlechte Welt bzw. den schlechten Menschen. Lassen wir aber alle Steigerungsformen, Vergleiche und die Dualität los, dann entscheiden wir uns aktiv für den Fokus zum ganzheitlichen Dasein im Hier und Jetzt.

Warum können wir nicht ganz einfach praktizieren, um uns pur wie im Ursprungsmoment unserer Geburt wieder ganzheitlich zu erfahren?

Auch ein Vorsatz an Neujahr oder eine Entscheidung für eine neue berufliche Tätigkeit oder für eine neue Beziehung – wie kann dieser Schritt ohne Erwartungen gelingen, im reinen Dasein mit der ganzheitlichen Erfahrung?

Und so freuen wir uns auf gemeinsame Momente, genau solche erwartungsfreien Räume der ganzheitlichen Erfahrung hier bei SONQO mit dir zu teilen.

Angel & Aline mit dem SONQO-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert